Leistungsspektrum

Psychotherapie für Erwachsene

«Nicht die Umstände bestimmen des Menschen Glück, sondern seine Fähigkeit zur Bewältigung der Umstände.»

~ Aaron Antonovsky ~

Praxisschwerpunkte:

 

  • Angsterkrankungen
  • Depressionen
  • Transidentität/LGBTQI

Meine Praxis ist eine Kassenpraxis für Menschen ab 18 mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie. Sie kommen mit Ihrer Versichertenkarte, die Gesetzliche Krankversicherung übernimmt die gesamten Kosten der Behandlung.

 

Ich arbeite mit meinen Patient:innen im Hier und Jetzt: Was kann ich im Hier und Jetzt verändern? Wie kann ich lernen, mich selbst so zu verändern, dass das Leben und die mit ihm einhergehenden Probleme weniger belastend für mich sind?

 

Dieses Vorgehen zeichnet die Verhaltenstherapie aus. Eigene Grundüberzeugungen, Verhaltensweisen und Gewohneiten werden dahingehend hinterfragt, ob sie heilsam oder unheilsam sind. Veränderung bedeutet zunächst Erkennen. Im nächsten Schritt geht es darum, neue, heilsame Verhaltensweisen und Gewohnheiten zu erlernen und zu trainieren.

 

Und die Rolle der Körperpsychotherapie? Der Körper gibt uns wichtige Signale und damit wichtige Informationen. Diese übersehen wir oft oder interpretieren sie falsch. In der Therapie können Sie lernen, Ihre Körperreaktionen besser wahrzunehmen und einzuordnen, was Ihnen wiederum hilft, eine bessere Selbstregulation zu erlernen.

 

Ein weiterer wichtiger Baustein meiner Arbeitsweise: ACT (Acceptance and Commitment Therapy). Hier geht es darum, Akzeptanz und Umgang mit jenen negativen Erfahrungen zu erlernen, die wir nicht ändern können.

Verhaltenstherapie
alle Kassen

a

Belastende Gedanken hinterfragen lernen, sich Ängsten stellen, Vermeidungsverhalten abbauen, neues Denken und neue Verhaltensmuster aufbauen und eigene Stärken besser nutzen.

Entspannung
und Meditation

a

Durch gezieltes und regelmäßiges Training, sich auch in Alltagssituationen entspannen können, Gedanken ziehen lassen, die innere Mitte finden und Gelassenheit bewahren.

Körperorientierte
Psychotherapie

a

Signale des Körpers bewusster wahrnehmen und richtig interpretieren lernen und damit einschränkende Verhaltensmuster besser erkennen und verändern können.